Wasser

Fotografie

Spanien. Der Traum auf ein besseres Leben in Europa, das Grenzen für die Einen aufmacht und Anderen verriegelt. Hoffnungen, die an Küsten zerschellen und im Wasser untergehen. Zurück bleiben Spuren: Reste der Schlauchboote, verblasste Zeichen auf Grabsteinen, Kunstblumen. Aus der Zusammenarbeit der Fotografin Sarah Hildebrand und die Sozialanthropologin Gerhild Perl folgt Wasser mit Fotografien und Text den Spuren von Menschen, die körperliche, emotionale, geografische und ihre eigenen Grenzen überschreiten, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

Wasser ist das letzte Kapitel der Publikation hope, erschien im März 2018 im Christoph Merian Verlag, Basel.

Zur Ausstellung gibt es am 1.6. um 16 Uhr eine Führung und Gesprächsrunde.